Anwendungsgebiet der Breuss-Massage

 

Die Breuss-Massage wird bei Bandscheibenproblemen insbesondere dann angewendet, wenn der Rücken so schmerzempfindlich ist, dass nur noch leichte Berührungen möglich sind, wie dies z.B. bei Hexenschuss (Lumbago), Bandscheibenbeschwerden (Diskopathie, Diskusprolaps), Ischias (Ischialgie) oder allgemein bei Rückenschmerzen der Fall sein kann. Die Breuss-Massage zielt darauf ab, verschobene Wirbel zu richten, und entlastet damit eingeklemmte Nerven.

 

Die Breuss-Massage kann auch als sanfter Behandlungsabschluss einer Dorn-Therapie oder als einleitende Lockerung vor Beginn einer Dorn-Therapie angewendet werden.

 

   
© uha-balance 2009 - 2020